Download PDF by Ursus-Nikolaus Riede, Hans-Eckart Schaefer: Allgemeine und Spezielle Pathologie

By Ursus-Nikolaus Riede, Hans-Eckart Schaefer

ISBN-10: 3662487241

ISBN-13: 9783662487242

ISBN-10: 366248725X

ISBN-13: 9783662487259

Mit dieser komplett überarbeiteten Neuauflage lernen Sie die Pathologie zu verstehen, anstatt sie nur auswendig zu lernen. Anhand eines ausgefeilten Konzepts mit representation durch über six hundred Abbildungen wird die Entwicklung pathologisch-anatomischer Gewebsveränderungen verständlich gemacht und allgemeinen Farb-, shape- und Reaktionsmustern zugeordnet, welche für die Diagnose und Therapie entscheidend sind. Die Autoren haben sie mit ihrer jahrelangen didaktischen Erfahrung ausgearbeitet, mit fifty seven authentischen Fällen veranschaulicht und so einen engen Bezug zur klinischen Praxis geschaffen. Schließlich wird der kompakte, leicht verständliche textual content durch Prinzipien des Edutainments nicht nur einprägsam, sondern auch unterhaltsam.

Show description

Read or Download Allgemeine und Spezielle Pathologie PDF

Similar german_16 books

Read e-book online Handlungstheorie bei Platon: Platon auf dem Weg zum Willen PDF

Platons Praktische Philosophie wurde bisher in der Forschung vernachlässigt. Baumgartens Untersuchungen wollen diese Lücke schließen.

Get Internet-Ökonomie: Grundlagen und Fallbeispiele der PDF

Dieses Buch zeigt wie Unternehmen wie Apple, Amazon, fb und Google zu den wertvollsten Unternehmen der Welt werden konnten. Ihr Erfolg basiert auf dem Ergreifen von Chancen, die die digitale Welt und das net bieten. Traditionelle Geschäftsmodelle werden dadurch verändert und über Jahrzehnte gewachsene Marktstrukturen teilweise in Frage gestellt.

Read e-book online Risiken der Berufswahl: Wahrnehmungen und PDF

Andrea Altepost führt Theorieelemente aus der Berufswahl- und Risikoforschung zusammen und generiert ein Modell, das anhand empirischer Daten aus einer Auszubildendenbefragung in Strukturgleichungsmodellen überprüft wird. Mit Einführung einer breiten Risikoperspektive und der Integration von Theorieansätzen werden hier gleich zwei Forschungsdesiderata adressiert.

Download e-book for kindle: Einführung in Unix/Linux für Naturwissenschaftler: by Thomas Erben

Das Buch gibt Studienanfängern naturwissenschaftlicher Fächer eine solide Einführung in das Betriebssystem Unix und dessen praktische Anwendung. Der Leser erhält einen systematischen und leicht verständlichen Einstieg in den Umgang mit der Unix-Kommandozeile, mit deren Interaktion ein effizienter Einsatz von Unix im wissenschaftlichen Bereich möglich ist.

Additional info for Allgemeine und Spezielle Pathologie

Example text

4 Totenstarre (Rigor mortis): Sie beginnt kranial 3–6 h nach dem Tod aufgrund eines ATPMangels und konsekutiver Aktin- und Myosinfilamentvernetzung. Sie schreitet nach kaudal fort. Lösung der Totenstarre von kaudal nach kranial (Nysten-Regel). 4 Autolyse (Leichenfäulnis): 7 Abschn. 10. 11 Autolyse DEF Morphologisches Korrelat für das Absterben des Gesamtkörpergewebes oder eines abgetrennten Organs/Gewebes, z. B. Amputat. KPG-Auslösemechanismus Der Organismus entwi- ckelt auf eine massive Schädigung keine Gegenwehr mehr, sodass sich das Gewebe aufgrund folgender Mechanismen auflöst: 4 durch eigene lysosomale Enzyme (Autolyse), 4 durch Anaerobier, die postmortal oder bereits intravital von der inneren (Darmlumen) oder äußeren Körperoberfläche (Haut) in den Organismus eingedrungen sind, entwickelt sich eine Fäulnis, 4 durch Einwirkung von Magensäure entwickelt sich (frühzeitig) eine Magenwandaufweichung (Gastromalacia acida).

Und mikrobiologischer Abklärung. 4 Parenchym-Zuwachsmuster DEF Inspektorisch fassbare Grundmuster infolge örtlicher, auf ein Organ beschränkter Gewebsvermehrung. 1 Diffuse Läsion Zur diffusen Läsion, 7 Abschn. 1. 26 Kapitel 2 · Diagnosestrategien – Formmuster scharf begrenzt unscharf begrenzt pseudozystisch pseudozystisch 2 a b c Lungenkaverne spongiös/wabig e Wabenlunge Abszess d spongiös/wabig Osteolyseherd f . Abb. 14a–f Morphologische Prototypen der »Parenchym-Defektmuster«. Sie gehen vor allem auf entzündlich-neoplastische Destruktionsprozesse zurück.

Anwendung Tumordiagnostik, Erregernachweis, Nachweis autoreaktiver Antikörper. Methodik 1. Hybridisierung (hybrida, lat. = Bastard): Prinzip: Bindung (Hybridisierung) einer in ihrer Sequenz bekannten, synthetisierten oder klonierten Kopieprobe (DNA oder cDNA) an die entsprechende komplementäre Nukleotidsequenz, die in der zu untersuchenden Probe vermutet wird. 2. in-situ-Hybridisierung: Nachweis von RNA/DNA in Geweben, einzelnen Zellen oder auf Metaphase-Chromosomen durch Einsatz künstlich hergestellter Sonden aus einer Nukleinsäure, die über Basenpaarungen an die nachzuweisende Nukleinsäure bindet (Hybridisierung).

Download PDF sample

Allgemeine und Spezielle Pathologie by Ursus-Nikolaus Riede, Hans-Eckart Schaefer


by Donald
4.2

Rated 4.88 of 5 – based on 38 votes